Alle News zum Coronavirus
St.Gallen

A1 Gossau SG – Mit Sommerreifen Unfall verursacht

Mit Sommerreifen Unfall verursacht auf der A1
Mit Sommerreifen Unfall verursacht auf der A1 (Bildquelle: Kantonspolizei St. Gallen)

Am Sonntagmorgen (09.01.2022), kurz vor 07:30 Uhr, ist es auf der Autobahn A1 zum Selbstunfall eines Autos gekommen. Der 30-jährige Autofahrer war in fahrunfähigem Zustand unterwegs. Am Auto waren sowohl Winterreifen als auch Sommerreifen montiert. Zudem kam es zu einem Folgeunfall. Es entstand hoher Sachschaden.

Der 30-jährige Autofahrer fuhr auf dem Normalstreifen von St.Gallen Richtung Gossau. Er verlor die Herrschaft über das Auto, dieses geriet ins Schleudern und prallte gegen die rechtsseitige Leitplanke. Anschliessend blieb das Auto quer auf dem Pannenstreifen stehen. Das Heck ragte auf die Normalspur. Die durchgeführte Atemalkoholmessung beim Autofahrer fiel positiv aus. Durch die Kantonspolizei St.Gallen wurde festgestellt, dass am verunfallten Auto zwei Sommerreifen sowie zwei Winterreifen angebracht waren. Am Auto entstand Sachschaden in Höhe von rund 10'000 Franken. Zudem gab es Drittschaden von mehreren tausend Franken. Der Autofahrer blieb unverletzt.

Mit Sommerreifen Unfall verursacht auf der A1
Mit Sommerreifen Unfall verursacht auf der A1 (Bildquelle: Kantonspolizei St. Gallen)

Zum gleichen Zeitpunkt fuhr eine 33-jährige Autofahrerin auf dem Normalstreifen von St.Gallen Richtung Gossau. Sie bemerkte das verunfallte Auto, welches quer auf dem Pannenstreifen stand. Sie wich nach links aus, machte eine Vollbremsung und verlor die Kontrolle über ihr Auto. Das Auto prallte mit dem rechten Heck gegen die rechtsseitige Leitplanke. Dort wurde es abgewiesen, schleuderte via Normalstreifen auf den Überholstreifen und prallte gegen die Mitteilleitplanke. Am Auto entstand Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Franken. Die Autofahrerin blieb unverletzt.

Quelle: Kapo SG