Alle News zum Coronavirus
Nidwalden

Brand Büren NW – Wohnhaus bis auf die Grundmauern niedergebrannt

Wohnhaus bis auf die Grundmauern niedergebrannt in Büren NW
Wohnhaus bis auf die Grundmauern niedergebrannt in Büren NW (Bildquelle: Kantonspolizei Nidwalden)

Am Samstag, 12.12.2020, kurz vor 02:00 Uhr, hat sich in Büren NW in einem Wohnhaus ein Brand ereignet. Das beim Eintreffen der ausgerückten Feuerwehren in Vollbrand stehende Haus, brannte bis auf die Grundmauern nieder. Eine Person ist vor Ort durch den Rettungsdienst einer medizinischen Kontrolle unterzogen worden.

Am Samstag, 12.12.2020, 01:43 Uhr, erhielt die Kantonspolizei Nidwalden von Drittpersonen telefonisch die Meldung, dass oberhalb Büren NW im Gebiet des "Buochserberg" ein Haus brenne. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte vor Ort stand das Wohnhaus, welches sich angrenzend an ein weiteres Gebäude befindet, bereits in Vollbrand. Durch den schnellen Einsatz der Feuerwehren konnte ein Übergreifen des Brandes auf das danebenstehende Gebäude verhindert werden.

Die im Haus wohnhafte Person konnte dieses rechtzeitig verlassen und wurde vor Ort, zur Abklärung betreffend einer allfälligen Rauchgasvergiftung, durch den Rettungsdienst kurzzeitig medizinisch betreut. Weitere Personen oder Tiere waren durch den Brand nicht direkt betroffen.

Die genaue Brandursache wird nun durch Spezialisten der Kantonspolizei Nidwalden in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Nidwalden ermittelt. Am Wohnhaus entstand ein Sachschaden von mehreren CHF 100'000.00.

Im Einsatz standen mit rund 90 Personen die Feuerwehren Oberdorf, Dallenwil, Wolfenschiessen, sowie die Stützpunktfeuerwehr Stans, das Feuerwehrinspektorat des Kantons Nidwalden, der Rettungsdienst und die Kantonspolizei Nidwalden.