Alle News zum Coronavirus
Bern

Coronavirus – Verbot zur Durchführung von Grossveranstaltungen im Kanton Bern

Bundeshaus in Bern
Bundeshaus in Bern (Bildquelle: Martin Abegglen (CC BY-SA 2.0))

Angesichts der dramatisch steigenden Corona-Fallzahlen und in Konsequenz der Massnahmen des Bundesrates zur raschen Eindämmung der Verbreitung des Corona-Virus werden Grossveranstaltungen im Kanton Bern ab Montag, 19. Oktober 2020, verboten.

Der Bundesrat hat heute, 18. Oktober 2020, mehrere, schweizweit gültige Massnahmen gegen den starken Anstieg der Infektionen mit dem Coronavirus ergriffen. Ab Montag, 19. Oktober, sind im öffentlichen Raum spontane Menschenansammlungen von mehr als 15 Personen verboten. In öffentlich zugänglichen Innenräumen muss eine Maske getragen werden. Eine Maskenpflicht gilt zudem in allen Bahnhöfen, Flughäfen und an Bus- und Tramhaltestellen. Er hat zudem Regeln für private Veranstaltungen mit mehr als 15 Personen aufgestellt.

Ab nächster Woche keine Grossveranstaltungen mehr im Kanton Bern
Für die Durchführung von Grossanlässen hat die Gesundheits- Sozial- und Integrationsdirektion des Kantons Bern ein Ampelsystem entwickelt, um alle im Kanton Bern durchgeführten grossen Veranstaltungen mit den gleichen Kriterien zu bewerten. Das Ampelsystem berücksichtigt die Entwicklung der Fallzahlen im Kanton, die Auslastung der Intensivpflegeplätze mit Covid-Patienten in den Spitälern sowie die Auslastung des Contact-Tracings.

Die Fallzahlen im Kanton Bern verdoppeln sich zurzeit in weniger als einer Woche, die Positivitätsraten der durchgeführten Tests sind ebenso wie die Anzahl der hospitalisierten Patientinnen und Patienten stark angestiegen. Angesichts der neuesten Entwicklung der Covid-Lage und in direkter Konsequenz der Reduktion von Menschenansammlungen wird die Ampel per Montag, 19.10.2020, auf Rot gestellt. Dies bedeutet, dass im Kanton Bern vorerst keine Grossveranstaltungen mit mehr als 1000 anwesenden Personen mehr durchgeführt werden können.