Alle News zum Coronavirus
Zürich

Dietikon ZH - Drohung führt zu Grosseinsatz von Polizei- und Rettungskräften

In Dietikon wurde nach einer Drohung die Stadthalle evakuiert. (Symbolbild)
In Dietikon wurde nach einer Drohung die Stadthalle evakuiert. (Symbolbild) (Bildquelle: Polizei)

Wegen einer telefonischen Drohung hat die Kantonspolizei Zürich am Samstagabend (12.11.2022) die Stadthalle Dietikon vorübergehend evakuiert.

Kurz vor 22.00 Uhr ging in der Einsatzzentrale der Kantonspolizei Zürich eine Drohung gegen eine Veranstaltung in der Stadthalle Dietikon ein. Wegen der Drohung löste die Kantonspolizei Zürich einen Grosseinsatz aus und evakuierte rund 2000 Personen aus der Veranstaltungshalle.

Nach Beurteilung der zwischenzeitlich gewonnenen Erkenntnisse konnten die Gäste, nach Absprache mit dem privaten Veranstalter, die Lokalität um 00.30 Uhr wieder betreten.

Die Ermittlungen gegen den bislang unbekannten Urheber der Drohungen wurden aufgenommen.

Zusammen mit der Kantonspolizei Zürich standen vorsorglich mehrere Rettungsfahrzeuge und Notärzte von Schutz & Rettung Zürich, dem Limmattalspital und dem Spital Bülach, das Forensische Institut Zürich FOR, die Kommunalpolizeien Dietikon und Schlieren sowie die Stützpunktfeuerwehr Dietikon im Einsatz.

Quelle: Kantonspolizei Zürich