Alle News zum Coronavirus
Zürich

Drama in Winterthur ZH - Zweijähriges Kind beinahe in Brunnen ertrunken!

In einem Brunnen in der Stadt Winterthur ist gestern ein 2-jähriges Kind beinahe ertrunken. (Symbolbild)
In einem Brunnen in der Stadt Winterthur ist gestern ein 2-jähriges Kind beinahe ertrunken. (Symbolbild) (Bildquelle: Internet)

Am Donnerstagabend, 7. Juli 2022, kam es im Winterthurer Lindengutpark zu einem Unfall. Ein Zweijähriger fiel unbemerkt in einen Brunnen. Dank der geistesgegenwärtigen Aktion mehrerer Passanten, konnte das Kind gerettet werden. Die Polizei sucht Zeuginnen und Zeugen.

Kurz nach 20.30 Uhr ging bei der Notrufzentrale von Schutz & Rettung die Meldung ein, dass im Lindengutpark ein Kleinkind in einen Brunnen gefallen sei. Auf Grund der Situation vor Ort alarmierte der Rettungsdienst etwas später die Stadtpolizei Winterthur. Beim Eintreffen der Polizeikräfte wurde das Kind bereits vom Rettungsdienst Winterthur betreut.

Gemäss bisherigen Erkenntnissen war eine Mutter mit ihrem zweijährigen Sohn im Winterthurer Lindengutpark unterwegs, als sie ihn plötzlich aus den Augen verlor. Die Mutter suchte das Kind und bat auch Passanten um Hilfe. Nach ein paar Minuten fand ein unbekannter Mann mit Hund das Kind in einem Brunnen liegend. Der Mann sprang hinein und zog das leblose Kind aus dem Wasser. Eine jüngeres Paar eilte herbei und reanimierte das Kind. Der Kleine begann wieder zu atmen und kurz darauf konnte er dem alarmierten Rettungsdienst übergeben werden.

Etwas später tauchte der Vater des Kleinkindes am Unfallort auf und es kam zu einem Streit in dessen Verlauf der Vater einen Rettungssanitäter angriff, was das Aufgebot weiterer Polizeipatrouillen nötig machte.

Das Kind wurde in eine Spezialklinik geflogen und medizinisch betreut. Inzwischen konnte der Zweijährige glücklicherweise das Spital verlassen, es geht im wieder gut und es sind keine bleibenden Schäden zu erwarten.

Der genaue Unfallablauf ist zurzeit noch unklar, die Polizei hat entsprechende Ermittlungen aufgenommen.

Quelle: Stadtpolizei Winterthur