Alle News zum Coronavirus
Zürich

Kanton Zürich - Raserinnen und Schnellfahrer durch die Kantonspolizei gestoppt

Im Kanton Zürich wurden Raserinnen und Schnellfahrer gestoppt. (Symbolbild)
Im Kanton Zürich wurden Raserinnen und Schnellfahrer gestoppt. (Symbolbild) (Bildquelle: Kantonspolizei Zürich)

Die Kantonspolizei Zürich hat am Montag (3.1.2022) in Turbenthal, Lufingen sowie auf der A1 bei Dietikon Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt und dabei zwei Raserinnen und mehrere Schnellfahrer gestoppt.

Verkehrspolizisten führten am Montagnachmittag in Turbenthal an der St. Gallerstrasse im Ausserortsbereich sowie in Lufingen an der Zürcherstrasse mit Lasermessgeräten Geschwindigkeitskontrollen durch. Dabei wurden in Turbenthal sieben Fahrzeuglenkende mit Geschwindigkeiten zwischen 107 bis 121 km/h gemessen.

In Lufingen passierten weitere sieben Autofahrende die Messstelle im Innerortsbereich mit bis zu 109 km/h. Während elf Personen an das Statthalteramt verzeigt werden mussten, sind drei Fahrer bei der Staatsanwaltschaft zur Anzeige gebracht worden.

Einer Patrouille der Kantonspolizei Zürich fielen kurz nach 21 Uhr auf der A1 bei Dietikon in Fahrtrichtung Bern zwei Autos mit überhöhter Geschwindigkeit auf. Die Polizisten nahmen umgehend eine Nachfahrmessung vor und beobachteten, wie die zwei Fahrzeuge bei signalisierten 80km/h mit mehr als 150 km/h unterwegs waren.

Die Personenwagen verliessen die Autobahn beim Anschluss Dietikon. Die Lenkerinnen, eine 21-jährige kosovarische Staatsangehörige sowie eine 23-jährige Deutsche, konnten durch die Verkehrspolizisten angehalten und verhaftet werden. Sie werden nach den Befragungen der Staatsanwaltschaft Limmattal / Albis zugeführt; die Autos wurden sichergestellt und die Führerausweise abgenommen.

Quelle: Kapo ZH