Alle News zum Coronavirus
Kantone

[Update] Köln-Dellbrück NRW - Vermisster 14-Jähriger in Belgien angetroffen

(Bildquelle: polizeiticker)

Seit Sonntag, 21. Mai 2017, wurde der afghanische Staatsbürger Mirabuzar S. vermisst. Der 14-Jährige verliess am Nachmittag die Wohnung seiner Pflegefamilie im Kölner Stadtteil Dellbrück NRW und wurde seitdem nicht mehr gesehen. Nun konnte er in Belgien angetroffen werden.

Der "Miro" genannte Jugendliche ist 1,65 Meter gross und von schlanker Statur. Er hat schwarze, kurze Haare und dunkle Augen. Zum Zeitpunkt seines Verschwindens trug er eine dunkelblaue Jeans, ein grünes T-Shirt und einen grauen Rucksack. Er spricht seine Muttersprache "Paschtu" sowie gebrochen Deutsch.

Zuletzt wurde der 14-Jährige im Bereich des Kölner Hauptbahnhofs gesehen. Eventuell ist er Richtung Aachen, Niederlande oder Belgien unterwegs.

Zeugenaufruf

Hinweise zu seinem Aufenthaltsort nimmt das Kriminalkommissariat 62 (Vermisstenstelle der Polizei Köln) unter der Rufnummer 0221/229-0 entgegen. Im Antreffungsfall soll die Rufnummer "110" gewählt werden. 

Update vom 31. Juli 2017

Am Samstag (29. Juli) meldeten belgische Sicherheitsbehörden der Polizei Köln, dass sie den 14-jährigen vermissten Jugendlichen im Malmedy (Belgien) wohlbehalten angetroffen haben. Miro war seit dem 21. Mai von seiner Pflegefamilie in Köln-Dellbrück abgängig (wir berichteten).

Bezüglich der weiteren Verfahrensweise stehen die deutschen und belgischen Behörden in Kontakt.

Artikelfoto: Polizei Köln