Alle News zum Coronavirus
Solothurn

Rund 40 Meldungen an die Kantonspolizei Solothurn nach Gewittern

Die Kantonspolizei Solothurn hatte gestern wegen den Gewittern etliche Anrufe.
Die Kantonspolizei Solothurn hatte gestern wegen den Gewittern etliche Anrufe. (Bildquelle: Polizei Kanton Solothurn)

Im Zusammenhang mit dem Durchzug einer Gewitterfront am Sonntagabend, 20.6.2021, sind bei der Alarmzentrale der Kantonspolizei Solothurn rund 40 Meldungen eingegangen.

Dabei ging es vor allem um umgestürzte Bäume, heruntergefallene Äste und vereinzelt auch vom Dach gewehte Ziegel oder umgewehte Gegenstände wie bspw. Bauabschrankungen.

Die Meldungen gingen vor allem zwischen 17 und 21 Uhr ein, betroffen war das Gebiet zwischen Grenchen und Solothurn. In vielen Fällen rückte die örtliche Feuerwehr aus.

In Lüterswil erfasste ein umstürzender Baum eine Person in einem Garten. Der Mann wurde mit einer Ambulanz in ein Spital gebracht. Vereinzelt kam es zu Sachschäden, meist wurde die Situation durch das Entfernen von Ästen oder Bäumen bereinigt.