Alle News zum Coronavirus
St.Gallen

A13 Sennwald SG – Selbstunfall nach Fahrstreifenwechsel

Selbstunfall nach Fahrstreifenwechsel auf der A13
Selbstunfall nach Fahrstreifenwechsel auf der A13 (Bildquelle: Kantonspolizei St. Gallen)

Am Dienstag (07.12.2021), kurz vor 05:20 Uhr, hat ein 36-jähriger Mann mit seinem Auto auf der Autobahn A13 Richtung Sennwald einen Selbstunfall verursacht. Zuvor tätigte eine unbekannte Person in einem Auto vor ihm mutmasslich einen unvorsichtigen Fahrstreifenwechsel. Dieser habe folglich zum Selbstunfall des 36-Jährigen geführt. Die Kantonspolizei St.Gallen sucht Zeugen.

Ein 36-jähriger Mann fuhr mit seinem Auto auf dem schneebedeckten Überholstreifen der A13 Richtung Sennwald. Gleichzeitig sei eine unbekannte Person mit einem Auto vor ihm auf dem Normalstreifen gefahren. Die unbekannte Person habe sich mit seinem/ihrem Auto anschliessend unvorsichtig vor den 36-Jährigen auf den Überholstreifen eingereiht. Durch das Manöver sei der 36-Jährige überrascht worden. In der Folge lenkte er sein Auto auf den Normalstreifen, wo es ins Rutschen kam. Es gelangte auf den Pannenstreifen und kollidierte anschliessend mit der Randleitplanke. Einige Meter weiter kam das Auto auf dem Pannenstreifen zum Stillstand.

Quelle: Kapo SG