Alle News zum Coronavirus
Basel-Stadt

Stadt Basel – Ein 1. Mai mit viel Arbeit für die Polizei

(Symbolbild)
(Symbolbild) (Bildquelle: Kantonspolizei Basel-Stadt)

Der traditionelle 1. Mai-Umzug sowie das Fussballspiel des FC Zürich gegen den FC Basel haben die Kantonspolizei Basel-Stadt beschäftigt. Während es an der Demonstration zu diversen Sachbeschädigungen kam, blieb der Fussballmatch grösstenteils friedlich.

Im Rahmen des 1. Mai-Umzuges in der Basler Innenstadt am Sonntagmorgen wurden durch vermummte Personen diverse Scheiben eingeschlagen und Fassaden von Liegenschaften entlang der Demo-Route versprayt. Zwei Personen wurden durch die Kantonspolizei Basel-Stadt kontrolliert und davon eine an die Staatsanwaltschaft rapportiert. Zudem erging am Montag seitens einer Person eine Anzeige gegen Unbekannt wegen versuchten Raubes aufgrund eines Vorfalls während der Demonstration.

Der Fussballmatch am späten Nachmittag verlief aus polizeilicher Sicht ohne grössere Zwischenfälle. Ein kleineres Scharmützel zwischen vermummten Fangruppierungen aus beiden Lagern verlief ohne Auswirkungen auf die regulären Matchbesuchenden. Nach Spielende musste die Kantonspolizei Basel-Stadt mittels Polizeiketten auf dem Spielfeld eine Trennung der Fanlager sicherstellen. Personen wurden dabei keine verletzt. Die Rückreise der Gästefans mittels Extrazügen verlief ebenfalls geordnet.

Quelle: Kapo BS