Alle News zum Coronavirus
St.Gallen

Stadt St. Gallen - Frau übergibt falschen Polizisten mehrere zehntausend Franken

In St. Gallen ist eine 72-jährige Frau betrogen worden. (Symbolbild)
In St. Gallen ist eine 72-jährige Frau betrogen worden. (Symbolbild) (Bildquelle: Kantonspolizei St.Gallen)

Am Donnerstag (04.11.2021), in der Zeit zwischen 08:00 Uhr und 11:20 Uhr, haben sich Unbekannte in betrügerischer Absicht als Polizistinnen ausgegeben und von einer 72-jährigen Frau in der Stadt Geld gefordert. Dieser Forderung kam die 72-Jährige nach und übergab den Betrügerinnen Bargeld im Wert von mehreren zehntausend Franken.

Zwei unbekannte Personen riefen die 72-Jährige mit einer Mobiltelefonnummer an und gaben sich als Polizistinnen aus. Sie sprachen Schweizerdeutsch. Die Betrügerinnen sagten der Frau, dass gestern eine andere Frau überfallen worden sei.

Die Täter habe man festnehmen können. In den Unterlagen der Täter habe man ein Buch mit ihrem Name, der Adresse und Angaben zu ihren Bankkonti gefunden. Die Betrügerinnen gaben der Frau weiter an, dass die Bank auf welcher sie ein Konto habe, vermutlich ein "Sicherheitsleck" aufweise. Aufgrund dessen solle sie das Geld unbedingt abholen und unter ihrem Auto deponieren. Dies tat die 72-Jährige.

Quelle: Kapo SG