Alle News zum Coronavirus
St.Gallen

Stadt St.Gallen - Falsche Polizistin betrügt Frau um 30'000 Franken

Falsche Polizistin zockt Frau ab. (Symbolbild)
Falsche Polizistin zockt Frau ab. (Symbolbild) (Bildquelle: Kantonspolizei St. Gallen)

Am Dienstag (09.11.2021), um die Mittagszeit, hat sich eine unbekannte Betrügerin gegenüber einer 51-jährigen Frau in der Stadt St.Gallen als Polizistin ausgegeben. Sie konnte die Frau dazu bewegen, 30'000 Franken zu deponieren.

Die unbekannte Betrügerin meldete sich telefonisch bei der Geschädigten und gab sich als Polizistin aus. Sie erzählte der 51-jährigen eine Geschichte von festgenommenen Einbrechern, einer aufgefundenen Notiz mit der Adresse der Geschädigten und von Bankangestellten, die mit den Einbrechern zusammenarbeiten würden. Da das Geld auf der Bank nicht mehr sicher sei, solle die Frau ihr Geld der Polizei übergeben. Die Betrügerin brachte die 51-Jährige so weit, insgesamt 30'000 Franken ausserhalb der Stadt St.Gallen zu deponieren. Zu Hause bemerkte sie den Betrug. Das Geld war bei einer Kontrolle durch die richtige Polizei nicht mehr am Ablageort. Es muss durch die unbekannte Täterschaft abgeholt worden sein.

Die Kantonspolizei St.Gallen stellt leider immer wieder Wellen von Betrugsversuchen von falschen Polizisten fest.

Es gilt:

  • Die Polizei bewahrt niemals Wertgegenstände wie Bargeld und/oder Schmuck für Privatpersonen auf.
  • Ihr Geld ist auf der Bank am sichersten aufbewahrt.
  • Übergeben Sie niemals Geld an Ihnen unbekannte Personen.
  • Deponieren Sie niemals Bargeld, auch wenn Sie dazu aufgefordert werden.