Alle News zum Coronavirus
St.Gallen

St.Gallen – Nach Gleisüberschreitung in Gewahrsam genommen

(Symbolbild)
(Symbolbild) (Bildquelle: Kantonspolizei St. Gallen)

Am frühen Samstagmorgen (06.11.2021) wurde die Stadtpolizei St.Gallen aufgrund zweier Männer, welche Gleise am Bahnhof St.Gallen überschritten hatten, durch die Transportpolizei beigezogen. Einer der beiden Männer wurde schliesslich in Gewahrsam genommen.

Am frühen Samstagmorgen, kurz vor 2:30 Uhr, wurde die Stadtpolizei St.Gallen durch die Transportpolizei zum Bahnhof St.Gallen gerufen. Grund waren zwei Männer, 30- und 34-jährig, welche die Gleise beim Bahnhof St.Gallen überschritten hatten. Während dem 34-Jährigen die Anzeige vor Ort eröffnet werden konnte, kam bezüglich des 30-jährigen Mannes aus der Tschechischen Republik der Verdacht des illegalen Aufenthalts in der Schweiz auf. Da sich der 30-Jährige, für welchen aufgrund des unklaren Aufenthaltsstatus seitens Staatsanwaltschaft ein Bussen- und Kostendepositum von CHF 400 verfügt worden war, zusehends renitent verhielt und er sich entfernen wollte, wurde er auf den Polizeiposten gebracht.

Ein Atemalkoholtest ergab beim 30-Jährigen 0.86 mg/l. Aufgrund seines Zustandes und seines Verhaltens wurde der polizeiliche Gewahrsam verfügt, nachdem ein Amtsarzt die Hafterstehungsfähigkeit bestätigt hatte. Weitere Abklärungen bezüglich des Aufenthaltsstatus des Mannes laufen.

Quelle: Stapo St. Gallen