Alle News zum Coronavirus
Kantone

Verkehrswarnung - Starker Schneefall am Mittwoch kann zu Problemen führen

In Schwanden GL ist bereits letzte Nacht wieder Neuschnee gefallen.
In Schwanden GL ist bereits letzte Nacht wieder Neuschnee gefallen. (Bildquelle: SchneeToni)

In der kommenden Nacht ist auf der Alpennordseite und auch auf der Alpensüdseite mit Schnee zu rechnen. Die Verkehrsbedingungen werden an vielen Stellen oft schwierig sein.

Eine aktive Schneefront wird in der Nacht auf Mittwoch weite Teile der Schweiz erfassen. Das spezielle daran wird sein, dass auch im Süden der Schweiz bis fast ganz runter Schnee fallen und so auch die Sonnenstube der Schweiz eine Schneedecke erhalten wird. Am Mittwochmorgen wird es an etlichen Orten der Schweiz wegen Schnee- und Schneeglätte zu Problemen im Strassenverkehr kommen. Die Schneefallgrenze kann vorallem am Morgen im Norden lokal auf 600 Meter über Meer ansteigen, wird aber ab Mittag wieder ins Flachland sinken.

Auf den Nord-Süd-Achsen Gotthard und San Bernardino wird viel Neuschnee erwartet was den Reiseverkehr behindern könnte. Die starken Schneefälle werden bis am Donnerstag früh andauern. Oberhalb von 600 Metern sind auf der Alpennordseite zwischen 10 und 30 Zentimeter Neuschnee möglich, in den Staugebieten deutlich mehr. Im Tessin kann ebenfalls Schnee bis ganz runter fallen. In Städten wie Locarno, Bellinzona oder Ascona können zwischen 10 und 20 Zentimeter fallen, weiter in der Höhe auch deutlich mehr.

Somit ist es wichtig, dass für Mittwoch gesamtschweizerisch mit genügend Zeit auf den Strassen gerechnet wird. Dabei ist Winterausrüstung wichtig.

Wir halten sie zu kommenden Schnee- und Wetterlage in Zusammenarbeit mit SchneeToni und WetterOnline stets informiert