Alle News zum Coronavirus
Kantone

Vorwarnung - Wintereinbruch am Freitag in den Bergen mit teils schwierigen Verhältnissen auf Alpenpässen

Am Freitag steht ein massiver Wintereinbruch den Bergen bevor. Am 4. November 2021 versank Sils Maria im Engadin im Schnee(Bild).
Am Freitag steht ein massiver Wintereinbruch den Bergen bevor. Am 4. November 2021 versank Sils Maria im Engadin im Schnee(Bild).

Ein Wintereinbruch bringt vieler Orts wie zum Beispiel Arosa, Davos oder St. Moritz aufs Wochenende hin eine teils grössere Portion Neuschnee. Lokal kann es bis auf 1000 Meter über Meer weiss werden. In erhöhten Lagen und auf Alpenpässen muss mit schneebedeckten oder gesperrten Strassen rechnen.

In den Schweizer Alpen steht uns ein massiver Wetterumschwung bevor. In erhöten Lagen kommt der Winter. Diverse Alpenpässe werden schneebdeckt oder gesperrt sein. Ob dieser massive Wintereinbruch in den Bergen auch gewisse Alpenpässe bereits zur Wintersperre führt, bleibt abzuwarten. Winterausrüstung ist für Fahrten in die Berge zwingend. Solche Wintereinbrüche in den Bergen sind in dieser Jahreszeit normal, dennoch fahren etliche Fahrzeuglenker mit Sommerausrüstung ins angekündigte Verderben.

Eine Kaltfront zieht am Donnerstag über die Westschweiz auf und bringt dort sowie auch auf der Alpensüdseite erste nennenswerte Niederschläge. Die Schneefallgrenze liegt zunächst aber auf knapp über 2000 Meter. In der Zentral- und Ostschweiz kommt Föhn auf, und es bleibt ausgesprochen mild. In der Nacht auf Freitag bringt aber eine Kaltfront teils intensive und anhaltende Niederschläge, die sich am Alpennordhang stauen. Die Schneefallgrenze sinkt dabei auf 1200 - 1000 Meter, lokal sind bei starken Niederschlägen auch Schneeflocken bis auf 800 Meter möglich. In bekannten Staugebieten wie zum Beispiel im südlichen Teil vom Kanton Glarus, kann es am Freitag und in der Nacht auf Samstag teils bis auf 600 Meter hinunter Flocken geben.

Bis zu 80 Zentimeter Neuschnee möglich

Am meisten Neuschnee fällt an den Alpen vom Gotthardmassiv bis ins Berninagebiet . Oberhalb von 1800 Meter können zwischen 30 und 60 Zentimeter Neuschnee fallen, lokal auch noch einiges mehr. In der Region um St. Moritz, Silvaplana und Sils Maria dürften ebenfalls grosse Mengen an Neuschnee fallen. Fast auf den Tag genau, ist es vor einem Jahr am 4. November 2021 in Sils Maria zu einem Starkschneefallereignis gekommen. Damals fielen innert 24 Stunden 56 Zentimeter Neuschnee in der Ortschaft, was in der Schweiz damals für alle Ortschaften die Rekordmarke war(Wir haben ein Video vom 4.11.2021 von SchneeToni).

Auch in Davos oder Arosa können bis zu 40 Zentimeter Neuschnee fallen.

Wer in erhöhten Lagen unterwegs ist, sollte daher dringend Winterausrüstung bei sich haben.