Alle News zum Coronavirus
Zürich

Winterthur-Seen ZH – Mann bei brutalem Angriff durch mehrere Personen verletzt

Symbolbild
Symbolbild (Bildquelle: Stadtpolizei Winterthur)

Am späteren Samstagabend (03.09.2022) ist ein Mann in Winterthur-Seen bei einem Angriff durch mehrere Personen verletzt worden.

Gegen 23 Uhr stieg ein Mann an der Bushaltestelle „Depot“ in den Bus der Linie 2. Zu diesem Zeitpunkt befand sich bereits eine Gruppe junger Männer im Bus. Aufgrund der eher engen Platzverhältnisse rempelte der Alleinreisende unbeabsichtigt einen Mann aus der Gruppe an, worauf es zu einer verbalen Auseinandersetzung kam. Die Gruppe drängte den Mann an der Bushaltestelle „Waser“ auszusteigen, wobei sie den Bus ebenfalls verliess. Nachdem das Fahrzeug losgefahren war, schlugen und traten mehrere Männer aus der Gruppe den 32-Jährigen mit Fäusten und Füssen. Ebenso verspritzte ein Mitglied der Gruppe eine brennbare Flüssigkeit und entzündete diese, sodass das Opfer nebst Prellungen auch Brandverletzungen erlitt.

Als ein Passant sowie ein Automobilist bei der Bushaltestelle stoppten, ergriffen die unbekannten Täter die Flucht Richtung Winterthur-Seen Zentrum. Ein sofort ausgerücktes Ambulanzteam kümmerte sich um den Verletzten. Er wurde anschliessend mit dem Rettungswagen ins Spital gefahren. Ebenso rückten Einsatzkräfte der Stadtpolizei Winterthur und der Kantonspolizei Zürich an die Örtlichkeit aus. Die sofort eingeleitet Fahndung nach den Tätern verlief ergebnislos.

Die genauen Umstände der Tat sind unklar und bilden Gegenstand der laufenden Ermittlungen welche durch die Staatsanwaltschaft Winterthur/Unterland sowie durch die Kantonspolizei Zürich getätigt werden.

Quelle: Kapo ZH