Alle News zum Coronavirus
Zürich

Winterthur ZH – Einbrecher war doch nur ein Mitarbeiter

Symbolbild
Symbolbild (Bildquelle: Stadtpolizei Winterthur)

In der Nacht auf Freitag, 11. November 2022, wurde die Stadtpolizei Winterthur wegen eines Einbrechers in einer Geschäftsliegenschaft alarmiert. Die zahlreich ausgerückten Einsatzkräfte trafen aber nicht auf einen Einbrecher, sondern auf einen Mitarbeiter, der im Geschäft übernachtete.

Kurz vor 03.00 Uhr alarmierte ein Wachmann die Polizei, weil er in einer Geschäftsliegenschaft in Winterthur-Grüze einen Einbrecher vermutete. Die Stadtpolizei Winterthur rückte mit einem grösseren Aufgebot aus, umstelle die grosse Liegenschaft und durchsuchte die Räumlichkeiten mit einem Diensthund. Schliesslich wurden die Patrouillen kurz vor 03.30 Uhr fündig und trafen auf den mutmasslichen Einbrecher. Es fiel aber auf, dass der Tatverdächtige Arbeitskleider der betreffenden Handwerksfirma trug. Rasch stelle sich heraus, dass es sich beim 33-Jährigen nicht um einen Einbrecher, sondern um einen Mitarbeiter der Firma handelte, der im Betrieb nächtigte.

Es wurde vereinbart, dass in solchen Fällen künftig das private Sicherheitspersonal vorgängig informiert wird um eine erholsame Nachtruhe sicherzustellen.

Quelle: Stapo Winterthur