Alle News zum Coronavirus
Zürich

Winterthur ZH – Indoor-Hanfanlage ausgehoben

Indoor-Hanfanlage ausgehoben in Winterthur
Indoor-Hanfanlage ausgehoben in Winterthur (Bildquelle: Stadtpolizei Winterthur)

Am Donnerstag, 9. Dezember 2021, hob die Stadtpolizei Winterthur eine Indoor-Hanfplantage aus und stellte rund 150 Hanfpflanzen sicher. Die mutmasslich umgesetzte Menge beträgt mehrere Dutzend Kilogramm Marihuana/Haschisch.

Hinweise und Abklärungen des Ermittlungsdienstes der Stadtpolizei Winterthur führten zum Verdacht, dass ein 36-jähriger Schweizer, wohnhaft in Oberwinterthur, eine Indoor-Hanfplantage betreibt. Am 9. Dezember 2021 wurde deshalb im Auftrag der Untersuchungsbehörde der Tatverdächtige an dessen Wohnort verhaftet und im Anschluss eine Hausdurchsuchung durchgeführt. Dabei konnten rund 150 Hanfpflanzen sowie ca. 1.4 Kilogramm abgepacktes Marihuana und 40 Gramm Haschisch sichergestellt werden, dazu mehrere Tausend Franken Bargeld.

Die Indoor-Hanfanlage befand sich in einer Mietwohnung und war baulich vom Rest der Wohnung abgetrennt worden; der Zugang zur Anlage erfolgte via Kleiderschrank. Der Schweizer wird beschuldigt, seit mehreren Jahren mehrere Dutzend Kilogramm Marihuana und Haschisch geerntet und verkauft zu haben. Nach Abschluss der polizeilichen Ermittlungen wurde er der zuständigen Untersuchungsbehörde zugeführt.

Quelle: Stapo Winterthur