Alle News zum Coronavirus
Zürich

Zürich – Polizeieinsatz rund um das Fussballderby GC-FCZ

Symbolbild
Symbolbild (Bildquelle: Kantonspolizei Zürich)

Dank eines grossen Polizeiaufgebots verhinderte die Stadtpolizei Zürich vor und nach dem Zürcher Fussballderby, am Samstagabend, 23. Oktober 2021, dass es zu Auseinandersetzungen zwischen gegnerischen Fans kam. Zwei Fussballfans wurden vorübergehend in Gewahrsam genommen. Verletzt wurde niemand.

Vor dem Fussballspiel, gegen 17:30 Uhr wurden im Kreis 4 zwei FCZ-Fans vorübergehend in Polizeigewahrsam genommen, nachdem sie zuvor mutmasslich an einer Auseinandersetzung mit gegnerischen Fans beteiligt waren. Im Kreis 5 intervenierte die Besatzung eines Streifenwagens, als GC-Fans einen FCZ-Fan attackieren wollten.

Nach dem Spiel suchten beide Fangruppierungen wiederholt an verschiedenen Örtlichkeiten im Kreis 5 und rund um den Hauptbahnhof Zürich die Konfrontation. Dank hoher Polizeipräsenz konnte ein Aufeinandertreffen der Gruppierungen jedes Mal unterbunden werden. Rund ein Dutzend Personen wurden polizeilich weggewiesen. Gegen Mitternacht konnte der Polizeieinsatz rund um das Fussballspiel beendet werden. Meldungen über verletzte Personen liegen bis jetzt keine vor.

Quelle: Stapo ZH