Alle News zum Coronavirus
St.Gallen

A13 Montlingen SG – Streifkollision mit Geisterfahrer

Streifkollision mit Geisterfahrer auf der A13
Streifkollision mit Geisterfahrer auf der A13 (Bildquelle: Kapo SG)

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag (14.10.2022), kurz nach 00:50 Uhr, hat sich auf der Autobahn A13, Höhe Montlingen, eine Streifkollision zwischen einem korrekt fahrenden Auto und dem Auto eines Geisterfahrers ereignet. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Der 83-jährige Deutsche, welcher in falscher Fahrtrichtung unterwegs war, konnte anschliessend durch die Kantonspolizei St. Gallen gestoppt werden.

Die Kantonale Notrufzentrale St.Gallen erhielt kurz vor 00:50 Uhr mehrere Meldungen von einem Falschfahrer auf der Autobahn zwischen Oberriet und Kriessern. Wenige Minuten später ging die Meldung von einer Streifkollision auf der Autobahn Höhe Montlingen ein. Die Kantonspolizei St.Gallen, welche umgehend mit mehreren Patrouillenfahrzeugen ausgerückt war, konnte den Geisterfahrer kurze Zeit später auf der A13 zwischen Oberriet und Sennwald stoppen. Eine der Patrouillen hatte parallel in korrekter Fahrtrichtung aufgeholt und konnte den Mann durch Signal- und Zeichengabe zum Anhalten bewegen. Wie sich herausstellte, war der Mann vorgängig ab dem Rastplatz Kriessern falsch eingefahren und hatte sein Auto danach als Geisterfahrer in Richtung Sargans gelenkt. Weder der Falschfahrer noch der 79-jährige Mann, dessen Auto in die Streifkollision verwickelt war, wurden verletzt.

Der 83-Jährige wurde als fahrunfähig eingestuft. Die Staatsanwaltschaft ordnete eine Blut- und Urinprobe bei ihm an. Sein Führerausweis wurde ihm für die Schweiz aberkannt. Der Deutsche aus dem Landkreis Konstanz wird nun bei der Staatsanwaltschaft des Kantons St.Gallen zur Anzeige gebracht.

Quelle: Kapo SG