Alle News zum Coronavirus
Basel-Stadt

Basel - Mit übersetzter Geschwindigkeit vor der Polizei geflüchtet

In Basel wurde eine Frau in ein Auto gezerrt. Die Verfolgung im Raum Basel endete mit einem Unfall. (Symbolbild)
In Basel wurde eine Frau in ein Auto gezerrt. Die Verfolgung im Raum Basel endete mit einem Unfall. (Symbolbild) (Bildquelle: Polizei)

Aufgrund dieser Meldung versuchten die französischen Kolleginnen und Kollegen einen zur Tat verdächtigten Fahrzeuglenker zu kontrollieren. In der Folge flüchtete dieser mit überhöhter Geschwindigkeit via Deutschland nach Basel, wo er schliesslich in der St. Jakobstrasse durch Mitarbeitende der Kantonspolizei Basel-Stadt angehalten wurde.

In der Nacht auf heute Dienstag, 6. September 2022, wurde der Police nationale gemeldet, dass in Mulhouse eine Frau in einen Personenwagen gezerrt worden sei. Im Rahmen dieses Einsatzes versuchte eine Patrouille, das bezeichnete Fahrzeug in Frankreich anzuhalten und die Insassen zu kontrollieren.

Dem Lenker gelang es aber, sich dieser Kontrolle zu entziehen und zu flüchten.

Zwei Fahrzeuge der Police nationale nahmen die Verfolgung auf und folgten dem Fluchtfahrzeug via Deutschland. An der Grenzzollanlage Basel-Weil-Autobahn fuhr der Mann weiter nach Basel.

Mehrere Patrouillenfahrzeuge der Kantonspolizei Basel-Stadt beteiligten sich an der im Fachjargon genannten Nacheile. Schliesslich fuhr das flüchtige Fahrzeug kurz nach Mitternacht in der St. Jakobs-Strasse in ein dort stehendes Patrouillenfahrzeug der Kantonspolizei Basel-Stadt. In der Folge konnte der Lenker angehalten und im Auftrag der Staatsanwaltschaft Basel-Stadt zuhanden der französischen Behörden festgenommen werden.

Sowohl am Fahrzeug der Flüchtenden wie auch am Patrouillenfahrzeug der Kantonspolizei Basel-Stadt entstand durch die Kollision erheblicher Sachschaden.

Quelle: Kantonspolizei Basel-Stadt