Alle News zum Coronavirus
Basel-Landschaft

Coronavirus – Wochenbulletin zu den aktuellen Fallzahlen im Kanton Basel-Land

Symbolbild
Symbolbild (Bildquelle: TickerMedia )

Per heute Donnerstag, 22. April 2021, Stand 15 Uhr, registriert der Kantonale Krisenstab Basel-Landschaft in der Summe seit dem 1. Juni 2020 total 15’402 positiv getestete Personen mit Wohnsitz im Kanton Basel-Landschaft. In der Vorwoche wurden 5’802 PCR-Tests (inkl. Antigen-Schnelltests) durchgeführt, von diesen waren 7,9 Prozent positiv. Insgesamt wurden 93’344 Impfungen ausgeführt, 31’284 davon betreffen die zweite Dosis.

Seit gestern Mittwoch wurden im Kanton Basel-Landschaft 92 zusätzliche Ansteckungen mit Covid-19 registriert. Seit der vergangenen Woche entspricht dies einem Plus von 501. Es befinden sich 584 positiv getestete Personen in Isolation, das sind 117 Personen mehr als vor einer Woche. 931 Personen sind aufgrund eines Kontaktes mit einer positiven Person in Quarantäne und 147 nach der Rückreise aus einem Risikogebiet. Seit Beginn der Pandemie im Kanton Basel-Landschaft Ende Februar 2020 wurden total 16'282 Personen positiv getestet.

Insgesamt wurden bisher 93’344 Impfungen ausgeführt, 31'284 davon betreffen bereits die zweite Dosis. 79’096 Dosen wurden in einem der drei Impfzentren ausgeführt, 13’164 Impfdosen wurden in Alters- und Pflegeheimen, Institutionen der Behindertenhilfe oder an Gesundheitspersonal abgegeben.

Es befinden sich aktuell total 23 Personen mit Covid-19 in einem Baselbieter Spital (20 Normalstation), zudem vier Personen auf der Intensivpflegestation (1 beatmet, 2 nicht beatmet). Die Zahl der Verstorbenen bleibt zu letzter Woche unverändert bei 217. Die Anzahl positive Fälle der vergangenen 14 Tage pro 100'000 Einwohnerinnen und Einwohner (14-Tage-Inzidenz) beläuft sich auf 308,5 Neuansteckungen in dieser Zeitspanne.

Aktuell sind gegenüber der Vorwoche keine positiven Fälle bei Bewohnerinnen oder Bewohnern, jedoch elf bei Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Alters- und Pflegeheimen bekannt. Bei öffentlichen und privaten Spitexorganisationen (Klientinnen und Klienten sowie Mitarbeitende) gibt es sieben positive Fälle mehr gegenüber der Vorwoche.