Alle News zum Coronavirus
Kantone

Covid-19 in der Schweiz – 45'471 Tests davon 2'022 positiv am 25.03.2021

Covid-19 Situation in der Schweiz am Donnerstag 25.03.2021.
Covid-19 Situation in der Schweiz am Donnerstag 25.03.2021. (Bildquelle: TickerMedia )

Die Schweiz und das Fürstentum Liechtenstein verzeichneten bisher insgesamt 590'164 laborbestätigte Fälle, damit 2'046 zusätzlich gemeldete Fälle in den letzten 24 Stunden. Im Artikel finden sie auch die bisher ausgeführten Anzahl Tests und positiven Fällen. Kennzahlen zu Coronavirus-Infektionen und Todesfällen.

Zahlen vom BAG von heute Donnerstag 25.03.2021

Neu - 42'877 Tests, 2'046 positive Fälle, Positivitätsrate 4,50 %, 74 Hospitalisationen, 69 Todesfälle (58 Nachmeldungen)

Täglicher Situationsbericht vom Bundesamt für Gesundheit (BAG) zur Lage in der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein.

  • Auf das neue Coronavirus positiv getestet insgesamt: 590'164 Personen, 2'046 Ansteckungen mehr in den letzten 24 Stunden.

42'877 neue Tests in den letzten 24 Stunden.

  • Covid-19-Test ingesamt 5'808'823
  • PCR-Tests 4'870'430
  • Antigen-Schnelltests 938'393

Anteil positive PCR-Tests 11,3 % Anteil positive Antigen-Schnelltests 9,1 %

  • Hospitalisationen insgesamt 24'755, 74 neue Hospitalisationen in den letzten 24 Stunden.
  • Todesfälle insgesamt: 9'621 Personen, 69 Todesfälle in den letzten 24 Stunden(58 Nachmeldungen).

Die folgenden Daten sind aktuell für 24 Kantone und das Fürstentum Liechtenstein vorhanden. Die Aktualisierung der Zahlen erfolgt mindestens jeweils am Mittwoch und Freitag.

Zahlen zum Contact Tracing

  • Personen in Isolation - Total aktuell 13'713
  • Personen in Quarantäne - Total aktuell 23'471
  • Personen in Quarantäne nach Einreise in die Schweiz - Total aktuell 3'568

Wichtige Information:

Die hier veröffentlichen Daten basieren auf Informationen, die uns Laboratorien, Ärztinnen und Ärzte sowie Spitäler übermittelt haben. Sie beziehen sich auf Meldungen, die wir heute früh erhalten haben und können deshalb von denjenigen Zahlen abweichen, welche die Kantone kommunizieren.