Alle News zum Coronavirus
Zürich

Dietlikon ZH – Kellerbrand in Mehrfamilienhaus verursacht hohen Sachschaden

Kellerbrand in Mehrfamilienhaus verursacht hohen Sachschaden
Kellerbrand in Mehrfamilienhaus verursacht hohen Sachschaden (Bildquelle: Kantonspolizei Zürich)

Bei einem Brand im Keller eines Mehrfamilienhauses in Dietlikon ist am späten Freitagnachmittag (6.5.2022) hoher Sachschaden entstanden. Verletzt wurde niemand.

Kurz vor 18 Uhr meldeten Anwohner der Einsatzzentrale von Schutz & Rettung Zürich, dass Rauch aus dem Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses dringen würde. Die schnell vor Ort eingetroffenen Rettungskräfte von Feuerwehr und Polizei evakuierten acht Personen und zwei Katzen aus dem brennenden Gebäude sowie aus dem angebauten Nachbarhaus. Das schnelle Eingreifen der Feuerwehren verhinderte ein Ausbreiten der Flammen auf das restliche Haus. Weder Personen noch Tiere wurden durch diesen Brand verletzt. Das betroffene Gebäude ist an der örtlichen Gasleitung angeschlossen. Aus diesem Grund musste die Umgebung vorübergehend weiträumig abgesperrt werden.

Vorderhand sind wegen der starken Russentwicklung sechs Wohnungen nicht mehr nutzbar. Die betroffenen Bewohner fanden bei Verwandten oder Bekannten Unterschlupf. Der genaue Sachschaden kann noch nicht beziffert werden, er dürfte jedoch mehrere zehntausend Franken betragen. Die Braudursache ist derzeit noch nicht abgeklärt. Der Brandermittlungsdienst der Kantonspolizei Zürich hat die Untersuchungen aufgenommen. Wegen des Brandes musste eine Quartierstrasse bis 20:30 Uhr für sämtlichen Verkehr gesperrt werden. Eine Umleitung wurde durch die Feuerwehr eingerichtet.

Neben der Kantonspolizei Zürich standen die Feuerwehren Dietlikon, Bassersdorf und Wallisellen, die Stadtpolizei Kloten, ein Inspektor der Gebäudeversicherung des Kanton Zürich, vorsorglich drei Rettungswagen der Spitäler Uster und Bülach, die zuständige Statthalterin, Spezialisten der Gas- und Stromversorgung sowie Vertreter der Gemeindebehörden im Einsatz.

Quelle: Kapo ZH