Alle News zum Coronavirus
Zürich

Drama in Wetzikon ZH - 7-jähriges Kind auf dem Zebrastreifen erfasst und schwer verletzt

In Wetzikon ZH ist gestern Samstagabend ein Kind auf dem Fussgängerstreifen erfasst und schwer verletzt worden.
In Wetzikon ZH ist gestern Samstagabend ein Kind auf dem Fussgängerstreifen erfasst und schwer verletzt worden. (Bildquelle: Kantonspolizei Zürich)

Bei einem Verkehrsunfall auf einem Fussgängerstreifen in Wetzikon ist am Samstagabend (30.10.2021) ein 7-jähriges Mädchen schwer verletzt worden.

Etwa um 19 Uhr fuhr gesternein 67-jähriger Lieferwagenlenker auf der Bahnhofstrasse in Wetzikon Richtung Kempten. Auf der Höhe des Stadthauses beabsichtigte eine 41-jährige Frau mit ihrem Kind im Kinderbuggy die Strasse von links her zu überqueren. Auf dem Zebrastreifen kam es zu einer Kollision des Lieferwagens mit dem Buggy und dem 7-jährigen Mädchen. Dieses wurde schwer verletzt und musste nach der Erstversorgung von Rettungsdienst und Notarzt mit einem Rettungshelikopter ins Spital geflogen werden. Die Mutter wurde nicht verletzt und flog mit ihrem Kind mit.

Die Unfallursache ist derzeit noch unklar und wird zusammen mit der zuständigen Staatsanwaltschaft untersucht. Durch den Dienst Unfall Beweissicherung Dokumentation der Kantonspolizei Zürich wurden am Unfallort Spuren gesichert. Die Bahnhofstrasse musste wegen dem Unfall zwischen der Bachtel- und der Pappelnstrasse für mehr als zwei Stunden komplett gesperrt werden. Die Verkehrsgruppe der Feuerwehr richtete eine Umleitung ein.

Neben der Kantonspolizei Zürich standen die Stadtpolizei Wetzikon, die Staatsanwaltschaft See/Oberland, der Rettungsdienst Spital Uster, ein Notarzt von Regio 144, die Rega und die Verkehrsgruppe der Feuerwehr Wetzikon-Seegräben im Einsatz.

Quelle: Kapo ZH