Alle News zum Coronavirus
St.Gallen

Eschenbach SG - Mit 106 km/h innerorts gemessen - 23-Jährigen droht Freiheitsstrafe

Gestern wurde in Eschenbach SG eine Raserin aus dem Verkehr genommen. (Symbolbild)
Gestern wurde in Eschenbach SG eine Raserin aus dem Verkehr genommen. (Symbolbild) (Bildquelle: Kantonspolizei St. Gallen)

Am Sonntagnachmittag, kurz vor 17:30 Uhr, hat die Kantonspolizei St.Gallen an der Rütistrasse Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt. Dabei wurde das Auto einer 23-jährigen Frau mit 106 km/h anstelle der erlaubten 50 km/h gemessen. Der Raserin wurde der Führerausweis auf der Stelle abgenommen.

Die 23-jährige in der Schweiz wohnhafte Italienerin, fuhr von Ermenswil in Richtung Neuhaus. Im Innerortsbereich, Eingangs Eschenbach, wurde ihr Auto mit einer Geschwindigkeit von 106 km/h gemessen. Damit war der Rasertatbestand erfüllt.

Die Frau musste ihren Führerausweis auf der Stelle abgeben. Die Staatsanwaltschaft des Kantons St.Gallen hat eine Strafuntersuchung eröffnet und eine notwendige Verteidigung angeordnet.

Das Strassenverkehrsgesetz sieht bei krassen Verkehrsregel-Verstössen eine Freiheitsstrafe von mindestens einem bis zu höchstens vier Jahren vor. Dies bedeutet zugleich, dass die Frau sich im Strafverfahren nicht mehr allein verteidigen darf, sondern einen Rechtsanwalt beiziehen muss.

Hinzu kommen die Folgen eines Führerausweisentzugs von mindestens zwei Jahren.

Quelle: Kapo SG