Alle News zum Coronavirus
Bern

Interlaken BE – Aktion gegen Betäubungsmittel – zwei Männer vorläufig festgenommen

(Symbolbild)
(Symbolbild) (Bildquelle: Kantonspolizei Bern)

Die Kantonspolizei Bern hat am Mittwoch eine gezielte Aktion gegen Betäubungsmittelhandel in Interlaken durchgeführt. Dabei wurden 14 Personen angehalten, Hausdurchsuchungen durchgeführt und Drogen sichergestellt.

Am Mittwoch, 14. September 2022, gegen 12.15 Uhr, hat die Kantonspolizei Bern in Interlaken eine gezielte Aktion gegen Betäubungsmittelhandel durchgeführt. Im Rahmen dieser wurden 14 Personen bei der Schiffländte beim Bahnhof West angehalten und für weitere Abklärungen auf eine Polizeiwache gebracht.

Bei zwei angehaltenen Personen wurden gleichentags Hausdurchsuchungen in Spiez und Unterseen durchgeführt, wobei Kleinstmengen von Heroin und Haschisch sowie eine Softair Pistole sichergestellt wurden. Der 57-jährige sowie der 63-jährige Beschuldigte wurde aufgrund dringenden Verdachts auf Handel mit Betäubungsmitteln vorläufig festgenommen. Zudem werden zwei weitere Personen, eine Frau im Alter von 44 Jahren und ein Mann im Alter von 20 Jahren, wegen Besitz und Konsum von Betäubungsmitteln angezeigt.

Weitere Ermittlungen sind im Gange. Nach Abschluss dieser werden die Erkenntnisse an die zuständige regionale Staatsanwaltschaft Oberland rapportiert.

Quelle: Kapo BE