Alle News zum Coronavirus
Basel-Stadt

Kanton Basel-Stadt - Weniger Unfälle im 2020 auf den Strassen

Weniger Unfälle auf den Strassen vom Kanton Basel-Stadt.
Weniger Unfälle auf den Strassen vom Kanton Basel-Stadt. (Bildquelle: Kantonspolizei Basel-Stadt)

Die Verkehrsunfallstatistik 2020 der Kantonspolizei Basel-Stadt zeichnet sich durch einen Rückgang der Zahlen in den meisten Unfallkategorien aus. Mit 602 durch die Polizei rapportierten Verkehrsunfällen nahm die Gesamtzahl im Vergleich mit dem Vorjahr (-145) deutlich ab.

Im Jahr 2020 wurden gesamthaft weniger Unfälle mit Personenschaden rapportiert. 266 Personen wurden als Leichtverletzte (Veränderung gegenüber 2019: -98) erfasst. Die Zahl der Schwerverletzten nahm mit 97 im Vergleich mit dem Vorjahr ebenfalls ab (-8). Im vergangenen Jahr starben drei Personen (+1) an den Folgen eines Verkehrsunfalls: Eine 52-jährige Fahrradfahrerin auf der Feldbergstrasse (Medienmitteilung vom 13. Januar 2020), ein 75-jähriger Fussgänger auf der Schlachthofstrasse (Medienmitteilung vom 20. Juli 2020), und ein 80-jähriger Autofahrer erlag seinen Verletzungen nach einem Unfall auf dem Luzernerring (Medienmitteilung vom 30. Juli 2020).

In den Monaten März, April und Mai nahm die Anzahl der polizeilich rapportierten Unfälle im Vergleich mit derselben Vorjahresperiode stark ab (-92). Dies deutet darauf hin, dass die erforderlichen Pandemiemassnahmen wegen Covid-19 einen direkten Einfluss auf die Verkehrsunfallstatistik 2020 gehabt haben. Die Statistik zeigt ferner, dass die Verkehrsunfallzahlen nach Ende der ausserordentlichen Lage in den Sommermonaten (Juli, August und September) im Vergleich zu 2019 gestiegen sind (+16).

Unter den beteiligten Fahrzeugkategorien wurden im vergangenen Jahr 52 Unfälle mit schweren Motorwagen (-32) gezählt, 495 mit leichten Motorwagen (-127) und 60 mit Motorrädern (+9). In der Kategorie der E-Bikes wurde mit 30 Unfällen (-12) eine Abnahme festgestellt. Eine Abnahme gegenüber dem Vorjahr wurde auch bei 123 Unfällen mit Velos (-29) und bei 6 Unfällen mit Mofas (-3) registriert. Auch die Zahl der Unfälle mit Fussgängern ist deutlich zurückgegangen, nämlich auf 45 (-25).

Aus der Verkehrsunfallstatistik geht hervor, dass die Missachtung der Vortrittsregeln zu einer Vielzahl von Unfällen 122 (-38) geführt hat. Zu nahes Aufschliessen war bei 58 Unfällen (-25) eine Ursache für einen Unfall, der Fahrstreifenwechsel bei 40 Unfällen (-31). Bei 27 Unfällen war die Ursache ein Fehlverhalten bei Lichtsignalen (-7). Durch umsichtiges und rücksichtsvolles Verhalten sowie mehr Achtsamkeit im Verkehr könnten zahlreiche Verkehrsunfälle vermieden werden.

Aus der detaillierten Auswertung der Verkehrsunfallstatistik leitet die Kantonspolizei mögliche Massnahmen ab, um die Verkehrssicherheit zu verbessern. Das können beispielsweise Schwerpunktkontrollen zu den Themen Vortritts- und Rotlichtbeachtung oder Fahren unter Alkoholeinfluss sein oder die Überprüfung der Strasseninfrastruktur.

Die Verkehrsunfallstatistik 2020 ist im Internet auf der Webseite der Kantonspolizei Basel-Stadt abrufbar.