Alle News zum Coronavirus
Luzern

Kanton Luzern Sicher im Ausgang - So schützen Sie sich

Sicher im Ausgang. Die Luzerner Polizei gibt Tipps ab.
Sicher im Ausgang. Die Luzerner Polizei gibt Tipps ab. (Bildquelle: Luzerner Polizei)

Tätliche Auseinandersetzungen unter jungen Männern, Belästigungen oder das Verabreichen von K.O-Tropfen: Kriminelle Handlungen im Ausgang kommen immer wieder vor. Die Luzerner Polizei informiert an einer Standaktion, wie man sich sicher im Ausgang bewegen kann.

Ausgehen und Feiern gehört für junge Menschen einfach dazu. Auf Partys, Festen und anderen Veranstaltungen kommen viele Menschen zusammen – was leider nicht immer friedlich endet. Mitunter kann es dabei, vor allem aufgrund hohen Alkoholkonsums, zu Belästigungen und körperlichen Auseinandersetzungen kommen. Auch Fälle, in denen K.O.-Tropfen unter Partygästen verteilt wurden, sind bekannt.

Wie kann man sich im Ausgang schützen? Die Luzerner Polizei informiert darüber an mehreren Standaktionen. Es geht darum, das Sicherheitsgefühl junger Menschen zu stärken und Verhaltenstipps zu vermitteln. Von Gewalt und Auseinandersetzungen sind nicht nur Frauen, sondern insbesondere auch häufig junge Männer betroffen.

Die Standaktionen finden wie folgt statt:

• Samstag, 14. Mai 2022, 20.00 bis 23.00 Uhr, Bahnhofplatz Luzern • Samstag, 11. Juni 2022, 20.00 bis 23.00 Uhr, Bahnhofplatz Luzern • Samstag, 2. Juli 2022, 20.00 bis 23.00 Uhr, Ufschötti Luzern • Samstag, 17. September 2022, 20.00 bis 23.00 Uhr, Bahnhofplatz Luzern.

Tipps für Ihre Sicherheit im Ausgang:

■ Bevorzugen Sie helle, belebte Strassen. ■ Konsumieren Sie nicht zu viel Alkohol. ■ Achten Sie auf Ihre Getränke (KO-Tropfen). ■ Nutzen Sie den ÖV oder Taxis statt günstige «Mitfahrgelegenheiten». ■ Setzen Sie sich im ÖV in die Nähe der Buschauffeuse/des Buschauffeurs. ■ Nehmen Sie Ihre Umgebung aufmerksam wahr. ■ Lassen Sie sich nicht durch das Smartphone ablenken. ■ Gehen Sie nicht auf Provokationen ein. ■ Halten Sie Abstand.

Wenn Sie bedrängt oder bedroht werden: ■ Schreien Sie so laut, wie Sie können. ■ Fordern Sie Personen zur Hilfe auf. ■ Nutzen Sie einen Taschenalarm. ■ Wehren Sie sich mit Gegenständen wie Schlüssel, Schirm oder Tasche. ■ Nutzen Sie Rettungsinseln wie Geschäfte, Tankstellen, Restaurants. ■ Alarmieren Sie die Polizei 117.

Quelle: Luzerner Polizei