Alle News zum Coronavirus
St.Gallen

Kanton St. Gallen – Drei Ausweise bei Radarkontrollen abgenommen

Symbolbild – Geschwindigkeitskontrolle
Symbolbild – Geschwindigkeitskontrolle (Bildquelle: Kantonspolizei St. Gallen)

Am Freitag (08.07.2022) hat die Kantonspolizei St. Gallen an der Fürstenlandstrasse in Kirchberg und der Alten Staatsstrasse in Heiligkreuz Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt. Dabei mussten sieben Personen mit zu hohen Geschwindigkeiten angehalten werden. Zwei Personen mussten ihren Führerausweis auf der Stelle abgeben. Ebenfalls den Führerausweis abgeben musste ein Schnellfahrer auf der Autobahn A13 bei Au.

Kirchberg, Fürstenlandstrasse, ausserorts, erlaubt 80 km/h

  • 19:48 Uhr, 30-jähriger Autofahrer mit 107 km/h gemessen
  • 19:56 Uhr, 39-jähriger Autofahrer mit 110 km/h gemessen
  • 20:02 Uhr, 24-jähriger Autofahrer mit 118 km/h gemessen
  • 20:22 Uhr, 36-jähriger Autofahrer mit 122 km/h gemessen, Führerausweis auf der Stelle abgenommen
  • 20:49 Uhr, 53-jähriger Autofahrer mit 113 km/h gemessen
  • 20:52 Uhr, 70-jähriger Autofahrer mit 126 km/h gemessen. Zudem wurde bei einer Atemalkoholmessung ein zu hoher Wert festgestellt. Führerausweis auf der Stelle abgenommen.

Heiligkreuz, Alte Staatsstrasse, innerorts, erlaubt 50 km/h

  • 10:39 Uhr, 29-jähriger Autofahrer mit 73 km/h gemessen

Auf der Autobahn A13 bei Au, auf der Strecke zwischen Diepoldsau und Au, wurde zudem kurz nach 0:30 Uhr ein 61-jähriger Motorradfahrer nach einer Nachfahrmessung mit einem zivilen Patrouillenfahrzeug angehalten. Der Mann war mit einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von 190 km/h gemessen worden. Ihm wurde der Führerausweis auf der Stelle abgenommen.

Alle angehaltenen Verkehrsteilnehmenden werden bei der Staatsanwaltschaft des Kantons St.Gallen zur Anzeige gebracht.

Quelle: Kapo SG