Alle News zum Coronavirus
Zürich

Kanton Zürich – Ablenkung - Verkehrspolizeiliche Schwerpunktaktion

(Symbolbild)
(Symbolbild) (Bildquelle: Kantonspolizei Zürich)

In der Zeit vom 18. Oktober bis zum 7. November 2021 hat die Kantonspolizei Zürich und verschiedene Kommunalpolizeien eine verkehrspolizeiliche Schwerpunktaktion zum Thema Ablenkung sowie der Einhaltung des Abstandes durchgeführt.

In diesen rund drei Wochen wurden im Kanton Zürich insgesamt über 200 Fahrzeuge angehalten. 44 Lenkende waren während der Fahrt mit anderen Tätigkeiten, wie z.B. Lesen oder Senden von SMS, Bedienen des Navigationsgerätes, Essen usw. beschäftigt und sind deshalb verzeigt worden. Zudem telefonierten 156 Fahrzeuglenkende ohne Freisprechanlage; ihnen wurde eine Ordnungsbusse ausgehändigt. Weitere 16 Fahrzeuglenkende erhielten Ordnungsbussen wegen Missachtung des Rechtsfahrgebots (ständiges Linksfahren auf einer Autobahn).

Zwei Autofahrer mussten wegen desselben Tatbestandes zur Anzeige gebracht werden. Acht Autofahrende wurden wegen ungenügendem Abstand beim Hintereinanderfahren auf einer Autobahn angezeigt. Weitere fünf Lenkende wurden wegen Rechtsüberholens zur Rechenschaft gezogen.

Quelle: Kapo ZH