Alle News zum Coronavirus
Wallis

Oberwallis - Kantonspolizei führte «Tuning- und PoserKontrollen» durch

Im Oberwallis wurden Poserkontrollen durchgeführt.
Im Oberwallis wurden Poserkontrollen durchgeführt. (Bildquelle: Kantonspolizei Wallis)

Am Freitagabend, 28. Mai 2021 führte die Kantonspolizei in Zusammenarbeit mit der Dienststelle für Strassenverkehr und Schifffahrt im Oberwallis mehrere Kontrollen durch.

Die Aktion konzentrierte sich auf sogenannte Autoposer, nicht vorschriftsgemässe Fahrzeuge sowie auf rücksichtsloses Fahrverhalten. 11 Personen sind dabei verzeigt worden. Die Kantonspolizei führte die Kontrollen zwischen 17:00 und 22:00 an diversen Orten im Raum Oberwallis durch. Experten der Dienststelle für Strassenverkehr und Schifffahrt unterstützten die Polizei bei den technischen Überprüfungen und Lärmmessungen.

Dabei kontrollierten die Polizei und die Experten insgesamt 16 Fahrzeuge. In elf Fällen sind die Fahrzeuglenker wegen technischer Mängel bzw. nicht vorschriftsgemässen Fahrzeugen sowie wegen rücksichtslosem Fahrverhalten (z. B. durchdrehende Räder, übermässiges Beschleunigen) verzeigt worden.

Zum Zeitpunkt der Kontrolle ereignete sich innerorts Brig ein Verkehrsunfall. Nachdem ein Fahrschüler mit dem Motorrad vor einem Fussgängerstreifen eine Vollbremsung einleiten musste, prallte er gegen das Heck eines Personenwagens. Die Lenkerin des Personenwagens hatte angehalten, um einen Fussgänger passieren zu lassen. Beim Sturz zog sich der Fahrschüler Verletzungen zu. Er wurde anschliessend mit der Ambulanz ins Spital eingeliefert. Bereits kurz zuvor war der Motorradfahrer innerorts Brig einer Patrouille der Kantonspolizei aufgefallen, da dieser lediglich auf dem Hinterrad (sog. Wheelie) fuhr. Die Polizei entzog dem Fahrschüler den Lernfahrausweis auf Platz.

Die Kantonspolizei wird weiterhin Kontrollen durchführen, welche sich primär auf präventive Massnahmen, jedoch auch auf gezielte Repression gegen Lenker richten, die andere Verkehrsteilnehmer gefährden.