Alle News zum Coronavirus
Graubünden

Pardé und Pany GR – Totalschäden bei heftigen Kollisionen

Unfallsituation in Pardé
Unfallsituation in Pardé (Bildquelle: Kapo GR)

In Pardé und Pany ist am frühen Dienstagmorgen je ein Automobilist auf winterlicher Fahrbahn kollidiert. Im einen Fall kollidierte ein Auto mit einem Postauto, im zweiten Fall mit einer Stützmauer.

Um 06.15 Uhr fuhr ein 20-jähriger Automobilist auf der Lukmanierstrasse vom Pass kommend in Richtung Disentis. Nach Pardé geriet sein Auto in einer Rechtskurve auf die Gegenfahrspur und kollidierte mit einem Postauto aus der Gegenrichtung.

Unfallsituation in Pany
Unfallsituation in Pany (Bildquelle: Kapo GR)

Um 7 Uhr fuhr ein 19-jähriger Autolenker auf der St. Antönienstrasse von Pany in Richtung Küblis. Aus der Gegenrichtung nahte ein Schneepflug, wobei der Mann bremste und sein rutschendes Auto rechts mit dem Beginn einer Stützmauer kollidierte. Ein Team des Rettungsdienstes Schiers führte die medizinische Erstversorgung des Mannes durch und transportierte ihn zur weiteren Behandlung ins Spital.

Die beiden total beschädigten Autos wurden aufgeladen und das Postauto abgeschleppt. Die Kantonspolizei Graubünden klärt die jeweiligen Unfallhergänge ab.

Quelle: Kapo GR