Alle News zum Coronavirus
Kantone

Schweiz - Die Verkehrsprognose an Ostern

Staugefahr über Ostern an diesen Stellen in der Schweiz.
Staugefahr über Ostern an diesen Stellen in der Schweiz. (Bildquelle: ASTRA)

Trotz der Corona-Pandemie ist mit Feiertagsverkehr zu rechnen, welcher sich negativ auf die Reisezeiten auswirken kann. Die Osterfeiertage liegen dieses Jahr relativ früh im Kalender. Nebst den Nord-Süd-Achsen dürften deshalb auch die Strassen in die Skigebiete teilweise hohes Verkehrsaufkommen aufweisen.

Der Osterverkehr setzt erfahrungsgemäss bereits am frühen Mittwochnachmittag vor den Feiertagen ein. Trotz Corona-Pandemie müssen Reisende ab diesem Zeitpunkt mit Zeitverlust und Wartezeiten rechnen - insbesondere vor dem Nordportal des Gotthard-Strassentunnels. Dies gilt auch für Gründonnerstag und Karfreitag. Um möglichst flüssig vorwärtszukommen, empfiehlt es sich, entweder am frühen Mittwoch- oder Gründonnerstagmorgen loszufahren. Alternative zur Gotthardroute ist die A13 San Bernardino-Route. Aufgrund der unsicheren Lage ist eine Prognose zu den Grenzübergängen nicht möglich.

Der Start der Rückreisewelle wird bereits am späteren Ostersonntag erwartet, auch am Ostermontag ist mit erhöhtem Rückreiseverkehr zu rechnen.

Hauptstrassen und Grenzübergänge

Folgende Strecken können zeitweise überlastet sein:

  • Spiez – Kandersteg
  • Gampel – Goppenstein
  • Brunnen – Flüelen (Axenstrasse)
  • Raron – Brig
  • Bellinzona – Locarno
  • sowie diverse Hauptstrassen in die Skigebiete im Berner Oberland, Tessin, in Graubünden und in den Walliser Seitentälern. Autoverladestationen

Beim Autoverlad Furka in Realp, beim Autoverlad Lötschberg in Kandersteg und beim Autoverlad Vereina in Klosters-Selfranga kann es bei der Hinreise jeweils zwischen 10 und 15 Uhr zu Wartezeiten kommen.

Bei der Rückreise sind Wartezeiten jeweils von 11 bis 18 Uhr möglich. Dies betrifft den Autoverlad Furka in Oberwald, den Autoverlad Lötschberg in Goppenstein und den Autoverlad Vereina in Sagliains.