Alle News zum Coronavirus
Tessin

Schwere Unwetter in den Regionen Bellinzona und Lugano

Heftige Niederschläge im Tessin wie hier in Agno.
Heftige Niederschläge im Tessin wie hier in Agno. (Bildquelle: Leserreporterin - D. Frey-Squaratti - Dein Wetter in der Schweiz)

Wie die Tessiner Kantonspolizei mitteilt, hat das Unwetter der letzten Stunden vor allem die Gebiete Bellinzona und Lugano betroffen.

In der Nacht verursachten die heftigen Niederschläge einen Erdrutsch, der die Sperrung der Via Al Sasso Grande in Gudo erforderlich machte. Das Ereignis führte zur Evakuierung von 3 Häusern und 9 Personen.

Gegen 9.30 Uhr wurde in Pambio-Noranco in der Via Pian Scairolo der teilweise Einsturz des Daches einer Tankstelle gemeldet. Ausserdem wurden zahlreiche Überschwemmungen in dem Gebiet gemeldet. In Maroggia blockierte kurz vor 10 Uhr ein Erdrutsch die Fahrbahn der A2 in Richtung Norden. Die erforderlichen Umleitungen werden derzeit eingerichtet und die Sanierungsarbeiten werden bewertet. In Gandria blockierte ein Erdrutsch die Kantonsstrasse kurz vor der Zollstelle. Bei den Ereignissen gab es keine Verletzten.

Video aus Agno TI

Video aus Agno TI

Da nach wie vor die Gefahr des plötzlichen Anschwellens der Flüsse und möglicher Erdrutsche besteht, wird die Bevölkerung dringend gebeten, weiterhin und vor allem aufmerksam zu sein:

Beschränken Sie Ihre Reisen in den von den Regenfällen betroffenen Gebieten auf das unbedingt Notwendige;

  • Halten Sie sich nicht auf Brücken oder in der Nähe von Wasserläufen auf;

  • Vermeiden Sie die Annäherung an erdrutschgefährdete Gebiete und umstürzende Bäume.