Alle News zum Coronavirus
Graubünden

Stadt Chur – Hohes Personenaufkommen und viele Einsätze für die Stadtpolizei

Symbolbild
Symbolbild (Bildquelle: Stadtpolizei Chur)

Die Stadtpolizei Chur bewältigte über das vergangene Wochenende (7. – 9.5.2021) rund 30 Einsätze, darunter verschiedene Widerhandlungen gegen das Strassenverkehrsgesetz, ein Selbstunfall, Lärmbelästigungen, Sachbeschädigungen und Hilfeleistungen zugunsten der Bevölkerung. Die frühlingshaften Temperaturen lockten viele Personen sowohl tagsüber wie auch abends in die Stadt.

In der Zeit von Freitagabend bis Sonntagmorgen wurden verschiedene Widerhandlungen gegen das Strassenverkehrsgesetz und die kommunalen Gesetze festgestellt. Drei Automobilisten wurden wegen Hochdrehen des Motors angezeigt. Bei einem der drei Autolenker fiel zudem der Atemlufttest positiv aus. Sein Ausweis wurde eingezogen. Anlässlich der Patrouillentätigkeit wurde zudem eine 25-jährige Elektro-Motorfahrradlenkerin angehalten, welche eine weitere Person auf dem Gepäckträger mitführte. Beide trugen keinen Schutzhelm. Weiter wurde festgestellt, dass die Lenkerin keinen Führerausweis besitzt und das motorisierte Fahrrad, für welches kein Versicherungsschutz bestand, zuvor entwendet wurde. Bei der Lenkerin wurde eine Blutentnahme angeordnet.

Elektro-Scooterfahrer bei Selbstunfall verletzt
Am Samstagnachmittag ist es bei der Aubrücke zu einem Selbstunfall eines ElektroScooterfahrers gekommen. Der 76-jährige Mann ist beim Abbiegen auf den Fussgängerweg am Rheindamm mit dem Randstein kollidiert und dadurch zu Fall gekommen. Mit einer Kopfund Armverletzung wurde er mit dem Rettungswagen ins Spital überführt.

Lärmbelästigungen wegen grossem Personenaufkommen
Die offenen Gartenwirtschaften und die milden Temperaturen führten zu grossen Personenansammlungen. Dies führte vor allem in der Altstadt zu mehreren Lärmreklamationen. Die Durchsetzung der gesetzlichen Ruhezeiten sowie der CoronaMassnahmen – diese mehrheitlich in guter Zusammenarbeit mit den Wirten – erforderte einerseits viele Gespräche und anderseits Ermahnungen. Einzelne unbelehrbare oder renitente Personen wurden gebüsst, beziehungsweise zur Anzeige gebracht.