Alle News zum Coronavirus
Graubünden

Stadt Chur - Wohnmobil nach Auffahrkollision mit Totalschaden

Das Wohnmobil krachte beim Unfall in Chur ins Heck vom Lastwagen.
Das Wohnmobil krachte beim Unfall in Chur ins Heck vom Lastwagen. (Bildquelle: Stadtpolizei Chur)

Am Dienstag (23.11.2021) ist es in Chur zu zwei Verkehrsunfällen gekommen. Ein Motorradlenker wurde verletzt.

Wohnmobil fuhr Sattelschlepper hinten auf

Personen wurden bei dieser Auffahrkollision keine verletzt.
Personen wurden bei dieser Auffahrkollision keine verletzt. (Bildquelle: Stadtpolizei Chur)

Um 10.20 Uhr fuhr der 54-jährige Sattelschlepperlenker und der 64-jährige Wohnmobillenker hintereinander auf der Autobahn A13 in Richtung Süden. Beim Anschluss Chur Süd verliessen sie die Autobahn in Richtung Sommeraustrasse. Auf der Waffenplatzstrasse kurz vor der Lichtsignalanlage Waffenplatz-/Sommeraustrasse fuhr das Wohnmobil dem Sattelschlepper hinten auf. Durch die Kollision wurde niemand verletzt. Das Wohnmobil wurde total beschädigt und musste abgeschleppt werden. Am Sattelschlepper entstand Sachschaden.

Motorrad kollidiert mit Fahrrad

Um 19:20 Uhr fuhr der 32-jährige Fahrradlenker abwärts über die Scalettastrasse und bog nach links in die Badusstrasse ein. Gleichzeitig setzte der hinter ihm fahrende 15-jährige Motorradlenker zum Überholen an. Folglich kam es zur Kollision zwischen den beiden Lenkern. Durch den Sturz verletzte sich der Motorradlenker am linken Bein und wurde mit der Rettung Chur ins Kantonsspital Graubünden überführt. Der Fahrradfahrer blieb unverletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden.

Der Motorradfahrer verletzte sich bei der Kollision.
Der Motorradfahrer verletzte sich bei der Kollision. (Bildquelle: Stadtpolizei Chur)

Der genaue Unfallhergang wird bei beiden Verkehrsunfällen durch die Stadtpolizei Chur abgeklärt.

Quelle: Stapo Chur