Alle News zum Coronavirus
St.Gallen

Stadt St. Gallen - Chemieunfall in Betrieb

In St. Gallen kam es gestern in einem Betrieb zu einem Chemieunfall.
In St. Gallen kam es gestern in einem Betrieb zu einem Chemieunfall. (Bildquelle: Stadtpolizei St. Gallen)

Am Freitagabend (19.03.2021) kam es in einem Betrieb in St.Gallen zu einem Chemieunfall. Ein Tank mit ätzender Flüssigkeit wurde bei Arbeiten beschädigt und lief in der Folge aus. Es wurden keine Personen verletzt und es entstanden keine Umweltschäden.

Am späteren Freitagabend um 21:45 Uhr ereignete sich in einem Betrieb im Westen der Stadt St.Gallen ein Chemieunfall. Bei Arbeiten mit einem Elektro-Hubwagen wurde versehentlich ein Tank beschädigt, aus welchem in der Folge ätzende Flüssigkeit auslief.

Diese konnte gestern weitestgehend in einer Wanne aufgefangen werden. Personen wurden nicht verletzt und es entstanden keine Umweltschäden. Die Feuerwehr St.Gallen war mit rund 25 Personen im Einsatz, um die ausgelaufene Flüssigkeit zu binden und die Örtlichkeit zu reinigen. Zudem wurde ein Chemieberater hinzugezogen. Die aufgefangene ätzende Flüssigkeit wird nun fachgerecht entsorgt.