Alle News zum Coronavirus
St.Gallen

Stadt St. Gallen – Rückblick Kampagne «Rücksicht» 2022

Symbolbild
Symbolbild (Bildquelle: Stadtpolizei St. Gallen)

Im April 2022 startete die Sensibilisierungskampagne «Rücksicht» zum zweiten Mal in St. Gallen. Dabei wurden Velofahrende erneut auf die Verkehrsregeln in Begegnungszonen aufmerksam gemacht. Die Stadtpolizei St. Gallen zieht eine positive Bilanz.

Im Zeitraum von April bis September 2022 wurde in St.Gallen die Präventionskampagne «Rücksicht», welche Velofahrende auf die Verkehrsregeln in Begegnungszonen aufmerksam machte, das zweite Mal durchgeführt. Dabei wurden über 1’400 Aufklärungs- und Beratungsgespräche mit Velofahrenden vor Ort geführt und die folgenden Themen angesprochen:

  • langsames Fahren,
  • mit einer Klingel auf sich aufmerksam machen,
  • nicht zu nahe an zu Fuss Gehenden vorbeifahren
  • und Begegnungszonen während Stosszeiten wann immer möglich umfahren.

Zu Fuss Gehende haben in Begegnungszonen gegenüber Velofahrenden Vortritt, da sie die schwächeren Verkehrsteilnehmenden sind.

Ablauf der Kampagne
Zwischen April und September 2022 fanden insgesamt 16 Aktionen an sechs verschiedenen Standorten in der Innenstadt statt. Es wurde darauf aufmerksam gemacht, sich rücksichtsvoll gegenüber zu Fuss Gehenden zu verhalten und sich an die Verkehrsregeln zu halten. Nach den Gesprächen bekamen die Velofahrenden auf einem kleinen Flyer ein Schoggi-Herzli.

Ziel und Ausblick
Die Stadt St.Gallen erhofft sich durch die Kampagne, mehr Rücksicht von Velofahrenden gegenüber zu Fuss Gehenden in Begegnungszonen. Nur so können gefährliche Situationen verhindert werden und Begegnungszonen ein sicherer Ort für alle sein. Die Kampagne «Rücksicht» soll auch im Sommer 2023 wieder stattfinden.

Quelle: Stadtpolizei St. Gallen