Alle News zum Coronavirus
St.Gallen

Stadt St.Gallen – Massnahmen beim Bermudadreieck

Präventionsplakat der Stadt St.Gallen
Präventionsplakat der Stadt St.Gallen (Bildquelle: Stadtpolizei St.Gallen)

Am vergangenen Wochenende herrschte ein hohes Personenaufkommen in der Innenstadt und gerade beim Bermudadreieck kam es zu übermässigem Lärm und Littering. Diesbezüglich gingen mehrere Reklamationen aus der Bevölkerung ein. Für das kommende Wochenende werden verschiedene Massnahmen ergriffen, um die Situation zu verbessern.

Am vergangenen Wochenende feierten viele Personen in der Umgebung des Bermudadreiecks, verursachten viel Lärm und hinterliessen eine Menge an Abfall. Dies führte zu mehreren Reklamationen aus der Bevölkerung, insbesondere auch von Anwohnenden. In der vergangenen Woche hat die Stadtpolizei St.Gallen die Situation mit dem Tiefbauamt, der Entsorgung und den Gastronomiebetrieben besprochen. Gemeinsam wurde nach einer Lösung gesucht, um die Lärm- und Abfallthematik zu verbessern.

Gemeinsam für bessere Situation
Am kommenden Wochenende sollen am Bermudadreieck Präventionsplakate auf die Abfall- und Lärmthematik hinweisen. Ebenso wird die Stadtpolizei St.Gallen ihre Präsenz im Rahmen der personellen Möglichkeiten erhöhen. Im Bereich des Unteren Graben werden aus Verkehrssicherheitsgründen Absperrgitter platziert, um zu verhindern, dass sich Personen auf der Strasse aufhalten. Zudem werden durch die Gastronomiebetriebe Abfallbehältnisse bereitgestellt, um Entsorgungsmöglichkeiten zu bieten.

Die Massnahmen sollen zu einer Verbesserung führen, insbesondere auch für die Anwohnenden. Nach dem Wochenende wird die Situation erneut beurteilt und falls notwendig weitere Massnahmen geprüft.