Alle News zum Coronavirus
Zürich

Stadt Zürich - Arbeiter bei Belagsarbeiten teils schwer verletzt

Zwei Arbeiter wurden beim Arbeitsunfall in der Stadt Zürich schwer verletzt.(Symbolbild)
Zwei Arbeiter wurden beim Arbeitsunfall in der Stadt Zürich schwer verletzt.(Symbolbild) (Bildquelle: Schutz & Rettung Zürich)

Am Dienstagmorgen 20. September 2022, wurden zwei Personen bei Belagsarbeiten im Kreis 10 verletzt. Sie mussten mit teilweise schweren Verbrennungen in Spitalpflege gebracht worden.

Um etwa 7.30 Uhr ging die Meldung ein, dass es bei Belagsarbeiten an der Hönggerstrasse in Zürich zu einem Arbeitsunfall gekommen sei. Die Einsatzkräfte der Stadtpolizei Zürich und von Schutz & Rettung Zürich trafen vor Ort auf zwei verletzte Personen.

Erste Abklärungen ergaben, dass ein mit Bitumen gefüllter Behälter während der Arbeiten geborsten war und die Kleider der beiden Männer in Brand gerieten. Der 45-jähriger Schweizer und der 39-jähriger Kosovare, erlitten dadurch Verbrennungen im Bereich der Beine und Arme. Beide mussten nach der medizinischen Erstversorgung vor Ort durch die Sanität mit teilweise schweren Verletzungen in Spitalpflege gebracht worden.

Die Ermittlungen zur Unfallursache werden durch die Stadtpolizei Zürich geführt.

Für eine umfassende Spurensicherung wurde Spezialisten des Unfalltechnischen Dienstes der Stadtpolizei Zürich sowie des Forensischen Instituts Zürich aufgeboten.

Quelle: Stadtpolizei Zürich