Alle News zum Coronavirus
Zürich

Stadt Zürich – Mann im Kreis 11 durch Schuss verletzt – zwei Personen festgenommen

Symbolbild: Verhaftung
Symbolbild: Verhaftung (Bildquelle: Polizei)

Am Dienstagabend, 27. Dezember 2022 wurde im Kreis 11 ein Mann in einem Lokal durch eine Schussabgabe verletzt.

Kurz vor 23.30 Uhr erhielt die Notrufzentrale der Stadtpolizei die Meldung, dass in einem Lokal im Kreis 11 ein Mann durch eine Schussabgabe verletzt worden sei. Die ausgerückten Polizist*innen trafen im Gebäude auf einen 18-jährigen Schweizer, der am Bein verletzt war. Die Sanität von Schutz & Rettung Zürich brachte den Verletzten in ein Spital.

Gemäss ersten Abklärungen der Stadtpolizei hielten sich zuvor mehrere Personen im Lokal auf. Eine Person aus der Gruppe brachte eine Faustfeuerwaffe mit. Aus noch unbekannten Gründen kam es in der Folge beim Hantieren mit der Waffe zu einer Schussabgabe, wobei der 18-Jährige am Bein getroffen und verletzt wurde.

Im Zusammenhang mit dem Vorfall wurden zwei Personen, ein 18- und ein 19-jähriger Schweizer, festgenommen. Die Faustfeuerwaffe wurde sichergestellt. Nebst der Stadtpolizei Zürich waren auch Kantonspolizei Zürich, die Staatsanwaltschaft, das Institut für Rechtsmedizin Zürich (IRM) und das Forensische Institut Zürich (FOR) im Einsatz.

Die weiteren Ermittlungen werden durch die Kantonspolizei Zürich und die Staatsanwaltschaft Zürich geführt.

Quelle: Stapo Zürich