Alle News zum Coronavirus
Zürich

Stadt Zürich – Suizid im Gefängnis Zürich

Symbolbild
Symbolbild (Bildquelle: TickerMedia)

Ein 27-jähriger Mann hat sich am Montagmorgen (11.04.2022) massiv selbst verletzt. Er fügte sich im Gefängnis Zürich mit einem scharfen Gegenstand tödliche Schnittwunden zu. Sanität und Polizei wurden umgehend verständigt, konnten aber nur noch den Tod des Häftlings feststellen.

Der Untersuchungshäftling war wegen Drogenhandels festgenommen worden. Nach bisherigen Erkenntnissen der Kantonspolizei Zürich und der Staatsanwaltschaft kann Drittverschulden ausgeschlossen werden. Weitere Personen wurden nicht verletzt.

Die Staatsanwaltschaft Zürich-Limmat hat - wie in solchen Fällen üblich - eine Untersuchung eingeleitet.

Quelle: Kapo ZH