Alle News zum Coronavirus
Obwalden

Unfall in Sachseln OW – Schwerer Verkehrsunfall auf der Älggistrasse

Auto mehrfach überschlagen auf der Älggistrasse in Sachseln
Auto mehrfach überschlagen auf der Älggistrasse in Sachseln (Bildquelle: Kantonspolizei Obwalden)

In der Nacht vom Freitag, 04.12.2020, auf den Samstag, 05.12.2020, kam ein Fahrzeug von der schneebedeckten Älggistrasse ab und stürzte mehrere hundert Meter den steilen Abhang hinunter. Beide Insassen wurden dabei erheblich verletzt. Die Bergung gestaltete sich äusserst schwierig und aufwendig.

In der Freitagnacht, kurz vor 23:00 Uhr, geriet ein Personenwagen auf der schneebedeckten Älggistrasse, Gebiet Lusflue, ins Rutschen. In der Folge geriet er über den linken Fahrbahnrand und stürzte unkontrolliert ca. 200 Meter über das angrenzende steile Wiesland ab. Dabei hat er sich offenbar mehrfach überschlagen. Das Fahrzeug kam letztlich, zwischen zwei Bäumen eingeklemmt, auf der linken Seite liegend zum Stillstand. Beide Fahrzeuginsassen konnten sich selbständig aus dem Fahrzeug befreien und die Einsatzleitzentrale der REGA alarmieren. Aufgrund des schlechten Wetters, welche eine Rettung mittels Hubschrauber nicht zuliess, wurde der Notruf an den Rettungsdienst weitergeleitet. Da die Älggistrasse nicht mehr gefahrlos befahrbar war mussten zur Unterstützung der Rettung die Stützpunktfeuerwehr Sarnen, sowie der Forstbetrieb und der Unterhaltsdienst der Gemeinde Sachseln beigezogen werden. Erst durch den Einsatz von schwerem Gerät konnten die zwei Fahrzeuginsassen durch die beiden aufgebotenen Ambulanzen schliesslich überhaupt in Spitalpflege verbracht werden.

Beim Vorfall wurden beide Personen erheblich verletzt, wobei sich eine Person beim Abtransport in kritischem Zustand befand. Am Fahrzeug entstand Totalschaden. Dessen Bergung konnte aufgrund der Verhältnisse erst am Samstagmorgen, bei Tageslicht, vorgenommen werden.

Im Einsatz standen nebst dem Rettungsdienst, die Stützpunktfeuerwehr Sarnen, der Forstdienst und der Unterhaltsdienst der Gemeinde Sachseln sowie die Kantonspolizei Obwalden. Die weiteren Ermittlungen zur Unfallursache führt die Kantonspolizei im Auftrag der Staatsanwaltschaft.