Alle News zum Coronavirus
Tessin

Unwetter im Tessin - Besonders Gegend um Bellinzona und Locarno betroffen

Heftige gewittrige Niederschläge haben im Tessin für Probleme gesorgt. (Symbolbild)
Heftige gewittrige Niederschläge haben im Tessin für Probleme gesorgt. (Symbolbild) (Bildquelle: FelixMittermeier on pixabay)

Seit gestern Abend sind im Kanton Tessin zum Teil sehr heftige Niederschläge gefallen. Das hat zum Teil zu grossen Problemen geführt, teilt die Tessiner Kantonspolizei mit.

Die Kantonspolizei teilt mit, dass es im Zusammenhang mit den Unwettern, die insbesondere in den letzten Stunden die Gebiete Bellinzona und Locarno heimgesucht haben, zu zahlreichen Überschwemmungen und Erdrutschen gekommen ist, die zur Sperrung von Strassen und zur Evakuierung von Personen geführt haben.

In Lumino, in der Via Rampighetta, wurden 4 Personen aus einem Haus evakuiert, da aus einem Auffangbehälter Material austrat. Es wurde niemand verletzt, aber es entstand erheblicher Gebäudeschaden.

Beamte der Kantonspolizei, der Feuerwehr Bellinzona, des Zivilschutzes, privater Unternehmen und Mitarbeiter der AMB waren vor Ort im Einsatz, um die Stromversorgung wiederherzustellen.

Die A13 in Castione und die Kantonsstrasse zwischen Quartino und Riazzino wurden wieder freigegeben. Darüber hinaus wurde die Via Zorzi in Bellinzona wieder für den Verkehr freigegeben, während die Viale Olgiati in Giubiasco weiterhin gesperrt blieb.