Alle News zum Coronavirus
Thurgau

Wiesendangen TG – Raserin aus dem Verkehr gezogen

(Symbolbild)
(Symbolbild) (Bildquelle: Polizei )

Die Kantonspolizei Thurgau und die Staatsanwaltschaft Winterthur / Unterland haben einer Autofahrerin eine massive Geschwindigkeitsüberschreitung nachweisen können. Die Lenkerin war am 7. Juni auf der Autobahn A7, zwischen Attikon und Frauenfeld West, mit bis zu 233 km/h unterwegs.

Umfangreiche Ermittlungen der Verkehrspolizei führten am 23. November zur Festnahme der 28-Jährigen mit Wohnsitz im Kanton Thurgau. Unter der Verfahrensleitung der Staatsanwaltschaft Winterthur / Unterland konnte die Kantonspolizei Thurgau einer Autofahrerin unter anderem eine qualifiziert grobe Verletzung von Verkehrsregeln nachweisen.

Die Lenkerin war am 7. Juni 2021 auf der Autobahn A7 in Richtung Konstanz unterwegs, wobei sie zwischen Attikon und Frauenfeld West mit bis zu 233 km/h schnell fuhr und ein Auto rechts überholte. Die erlaubte Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h wurde somit um 113 km/h überschritten.

Der Führerausweis wurde der Bulgarin zuhanden des Strassenverkehrsamtes abgenommen.