Alle News zum Coronavirus
St.Gallen

Wil SG - Wohnungsmieter musste nach Brand ins Spital gebracht werden

In Wil SG brannte es in einer Wohnungsküche gestern.
In Wil SG brannte es in einer Wohnungsküche gestern.

Am Mittwoch (24.03.2021), kurz vor 23:30 Uhr, ist in der Küche eines Mehrfamilienhaus an der Waldaustrasse ein Brand ausgebrochen. Der 61-jährige Mieter der betroffenen Wohnung versuchte vergeblich, den Brand selber zu löschen. Er wurde mit einer Rauchgasvergiftung und leichten Verbrennungen ins Spital gebracht. Es entstand Sachschaden von mehreren zehntausend Franken.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte kamen gestern die Flammen bereits aus der Wohnung. Alle Bewohner des Achtfamilienhauses in Wil SG befanden sich ausserhalb des Gebäudes. Der 61-jährige Mieter zog sich eine Rauchgasvergiftung zu und leichte Verbrennungen. Er wurde vom Rettungswagen ins Spital gebracht. Seine Wohnung ist momentan nicht mehr bewohnbar. Durch die Stadtverwaltung wurde eine neue Unterkunft organisiert.

Die restlichen Mieter konnten nach dem Einsatz ihre Wohnungen wieder beziehen. Es entstand insgesamt Sachschaden in der Höhe von mehreren zehntausend Franken. Nebst mehreren Patrouillen der Kantonspolizei St.Gallen standen die Feuerwehr mit 30 Feuerwehrangehörigen und ein Rettungsteam mit einen Sanitätseinsatzleiter im Einsatz.

Die Brandermittler des Kompetenzzentrums Forensik der Kantonspolizei St.Gallen wurden mit der Brandursachenermittlung beauftragt.