Alle News zum Coronavirus
Zürich

Zürich – Autofahrer nach Flucht verunfallt

(Symbolbild)
(Symbolbild) (Bildquelle: Stadtpolizei Zürich)

Am Montagabend, 1. November 2021, kam es im Kreis 1 zu einer Auseinandersetzung zwischen einem Ladendieb und einem Ladendetektiv. Der mutmassliche Dieb fuhr anschliessend mit einem Auto davon. In der Folge flüchtete er mit einem Fahrzeug vor einer Polizeikontrolle und verursachte in Küsnacht einen Selbstunfall. Die Polizei sucht Zeuginnen und Zeugen.

Kurz nach 18.15 Uhr ging bei der Einsatzzentrale der Stadtpolizei Zürich die Meldung ein, dass ein Mann nach einem Diebstahl und einer anschliessenden tätlichen Auseinandersetzung mit einem Ladendetektiv vor einem Verkaufsgeschäft an der Sihlstrasse mit einem schwarzen Jaguar ohne Kontrollschilder geflüchtet sei. Anlässlich der sofort eingeleiteten Nahbereichsfahndung konnte das Fahrzeug durch eine Patrouille auf der Bellerivestrasse, Höhe Parkplatz Zürichhorn, im Kreis 8 gesichtet werden.

Die Patrouille folgte dem Fahrzeug daraufhin mit eingeschaltetem Blaulicht und Wechselklanghorn in sicherem Abstand und forderte den Lenker mittels Matrix "Stopp Polizei" auf, anzuhalten. Daraufhin beschleunigte dieser und setzte seine Fahrt mit stark übersetzter Geschwindigkeit und unter Missachtung diverser Verkehrsregeln in Richtung Küsnacht fort. Auf der Seestrasse in Küsnacht verlor er aus unbekannten Gründen die Herrschaft über das Fahrzeug und kollidierte zuerst mit einer Mauer und dann mit einem parkierten Fahrzeug, das durch die Wucht des Aufpralls in ein weiteres parkiertes Fahrzeug geschoben wurde.

Anschliessend rannte er davon und konnte nach einer kurzen Flucht festgenommen werden. Der 29-jährige Schweizer wurde danach für medizinische Abklärungen in ein Spital gebracht. Die Ermittlungen in Bezug auf den Ladendiebstahl und die Flucht vor der Polizei, werden durch die Stadtpolizei Zürich geführt. Der Verkehrsunfall wird durch die Kantonspolizei Zürich untersucht.

Quelle: Stapo ZH