Alle News zum Coronavirus
Zürich

Kloten ZH – Zwei Schwerverletzte nach Selbstunfall

Zwei Verletzte nach Selbstunfall
Zwei Verletzte nach Selbstunfall (Bildquelle: Kantonspolizei Zürich)

Bei einem Selbstunfall haben sich am Sonntagvormittag (10.04.2022) in Kloten zwei Frauen verletzt.

Gegen 10:50 Uhr fuhr eine 21-Jährige auf der A51 Richtung Bülach. Kurz vor der der Autobahneinfahrt Kloten-Nord touchierte das Fahrzeug aus zurzeit nicht geklärten Gründen den rechtsseitigen Grünstreifen, schlitterte daraufhin über beide Fahrstreifen und kollidierte mit der Mitteilleitplanke. Anschliessend wurde das Auto über zwei Fahrstreifen sowie die Einfahrt zurückgeschleudert, überfuhr den rechtsseitigen Erdwall und durchbrach den Wildzaun, bevor das Fahrzeug auf der Bülacherstrasse zum Stillstand kam. Die Lenkerin sowie ihre 19-jährige Beifahrerin zogen sich beim Unfall schwere Verletzungen zu. Sie wurden nach der Erstversorgung durch Ambulanzteams mit Rettungsfahrzeugen in Spitalpflege gefahren.

Der genaue Unfallhergang ist zurzeit nicht geklärt und wird durch die Kantonspolizei Zürich sowie durch die Staatsanwaltschaft Winterthur/Unterland untersucht. Bei der Lenkerin wurde eine Blut- und Urinprobe angeordnet. Wegen des Unfalls wurde die Bülacherstrasse für rund zwei Stunden sowie die A51 für rund eine Stunde gesperrt. Durch die Feuerwehr wurde eine örtliche Umleitung eingerichtet.

Neben der Kantonspolizei Zürich standen die Stützpunktfeuerwehr Kloten, die Rettungsdienste der Spitäler Bülach und Uster, Mitarbeitende des Nationalstrassenunterhalts des Tiefbauamtes des Kantons Zürich sowie ein privates Abschleppunternehmen im Einsatz.

Quelle: Kapo ZH