Alle News zum Coronavirus
Tessin

Arogno TI – Tödlicher Unfall in den Bergen

(Symbolbild)
(Symbolbild) (Bildquelle: TickerMedia )

Die Kantonspolizei berichtet, dass es im Gebiet von Arogno in den Bergen zu schweren Verletzungen bei einem Unfall gekommen ist.

Ein 47-jähriger Schweizer Wanderer mit Wohnsitz in der Gegend von Lugano wurde gestern gegen 20 Uhr als vermisst gemeldet, nachdem er von einem Spaziergang in der Gegend des Monte Sighignola nicht zurückgekehrt war. In kurzer Zeit wurden die Durchsuchungen von Agenten der Kantonspolizei, Männern der Schweizerischen Alpinrettung, der Schweizerischen Rettungsgesellschaft Lugano, der Schweizer Armee, einer Privatfirma mit Drohne sowie Rettern der Rega gestartet.

Nach einer ersten Rekonstruktion und aus Gründen, die die polizeilichen Ermittlungen noch klären werden, wurde der 47-Jährige, der nach einem Tag in der Nacht gefunden wurde, Opfer eines Sturzes und stürzte mehrere Dutzend Meter in eine Klippe bei ca. 800 Meter über dem Meeresspiegel.

Die Retter konnten nicht umhin, den Tod des Mannes aufgrund der schweren Verletzungen festzustellen. Zur psychologischen Unterstützung wurde die Intervention des Care Teams erbeten.

Quelle: Kapo TI